• Nach meinen Geschenke Guides für Beautyliebhaber und für kleine Geschenke unter 20 Euro, mö…
    Beitrag ansehen
  • Werbung | Alle Links sind Affiliate-Links Nach meinen Geschenkeguides für Beautyliebhaber und für Geschenke …
    Beitrag ansehen
  • Werbung | Alle Links in diesem Beitrag sind Affliate Links Nachdem ich letzte Woche den…
    Beitrag ansehen
  • Werbung | Alle Verlinkungen sind Affiliate-Links Heute am 1. Dezember drängt sich mit der Weihnachtsvorfreude…
    Beitrag ansehen
  • Travel // 5 Songs an 5 Orten in New York

    Meine Zeit in New York möchte ich natürlich auch hier auf dem Blog festhalten. Bisher habe ich euch nur in meinem Monatsrückblick Mai einige Eindrücke gezeigt. Ich hoffe aber, dass auch irgendwann noch ein Vlog folgen wird – momentan steht für mich leider bald eine wichtige Klausur an, sodass ich erstmal dieses Semster hinter mich bringen muss, um vollends in New York Erinnerungen schwelgen zu können. Statt einem klassichen New York Guide wollte ich aber einen etwas anderen Post schreiben. Wenige Reisen waren für mich so musikgeleitet wie diese in die Stadt aus so unzähligen Filmen. Deshalb möchte ich euch heute “meine” New York Songs vorstellen, zusammen mit den Orten, an die sie mich immer erinnern werden.

    5 Songs an 5 Orten in New York

    MGMT – Kids  | Brooklyn Bridge Park

    Pebble Beach, Empire Fulton Ferry Park

    Das Lied ist mir insbesondere durch die Serie Gossip Girl in Erinnerung geblieben. In der ersten Staffel spielt Dan zusammen mit seiner Familie in dem Park in DUMBO Football, im Hintergrund sieht man die Skyline von Manhattan. Genau dort habe ich dieses Lied auch gehört, an einem super sonnigen Tag mit einer so wunderschönen Aussicht auf die Stadt und ich war in diesem Moment einfach sehr sehr happy. Diese Momente in Brooklyn habe ich sehr intensiv in Erinnerung, denn für mich ist es einer DER Orte in New York.

     

    Alicia Keys – Empire State Of Mind (Part II) | Top Of The Rock

    Rockefeller Plaza, NY 10111

    Es gibt wohl kaum ein Lied, das so mit New York in Verbindung gebracht wird. Genauso gehört  das “Top Of The Rock”, die Aussichtsplattform des Rockefeller Centers zu DEN Attraktionen im Big Apple. Wir wollten unbedingt so auf das Rockefeller Center, dass wir kurz vor dem Sonnenaufgang hochgehen können und dann bis es dunkel geworden ist, dort die Aussicht genießen können. Ein paar Stunden vorher haben wir ganz einfach online ein Ticket gekauft – übrigens 10 $ günstiger, da wir den Slot 10 Minuten vor den offiziellen Sunset-Tickets gekauft haben. Eine Zeitbeschränkung gibt es übrigens nicht, ihr könnt die Aussicht dort so lange genießen, wie ihr wollt.

    Während der Dämmerung habe ich dann “Empire State Of Mind” gehört – für mich gab es kein passenderes Lied, um diese Aussicht auf die tausenden Lichter zu genießen.

     

    LaLaLand – Another Day Of Sun | Jack’s Wife Freda

    224 Lafayette St,  NY 10012

    Eigentlich sollte man das Lied ja mit Los Angeles in Verbindung bringen, die Stadt, in der LaLaLand spielt und auch gedreht wurde. Für mich wurde das Lied aber plötzlich Teil eines wundervollen New York Moments. An meinem Geburtstag wollte ich unbedingt in einem der beliebtesten New Yorker Läden frühstücken, sodass wir früh am Morgen dorthin gingen. Wir hatten Glück, waren einer der ersten Gäste und haben einen Platz am Fenster bekommen. Während die Kellner noch etwas rumwuselten und die ersten Kaffees verteilten, wurde auch die Musik aufgedreht. Mit “Another Day Of Sun” hatte ich einen wirklich sehr amerikanischen und schönen Start in meinen Geburtstag. Tatsächlich fühlte ich mich währenddessen wie in einem Film, denn es war einfach alles perfekt!

    Das Frühstück bei Jacks’s Wife Freda kann ich euch sehr empfehlen. Es gibt inzwischen mehrere Filialen in New York und beide Gerichte die ich hatte (das Toast haben wir uns geteilt ;) ) waren sehr sehr lecker.

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    *

    With Me – Sum 41 | Brooklyn Bridge

    Brooklyn Bridge, New York, NY 10038

     

    “I don’t want this moment to ever end…”

    Von allen magischen und tollen Momenten waren die Momente auf der Brooklyn Bridge definitiv meine liebsten. Seit Jahren habe ich genau von diesem Augenblick geträumt, wieder über diese Brücke zu laufen. Deshalb mussten wir auch mehrmals dort hin – einmal an unserem zweiten Abend, zum Anbruch der Dämmerung und an einem wunderschönen sommerlichen Morgen.

    Der Song “With Me” hat mich insbesondere bei unserem Abendbesuch begleitet – ich wusste vorher schon ganz genau, dass ich ihn genau dort hören möchte. Den Blick auf Manhattan zusammen mit meinem Freund (den ich inzwischen mit meiner New York Liebe etwas angesteckt habe).

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    Alicia Keys – If Ain’t Got You | Subway

    Die New Yorker Subway – für manche sicherlich eine Hassliebe. Ich muss zugeben, bei meinem ersten Besuch mit meinen Eltern war es mehr Hass als Liebe. Es war Ende September und 30° Grad und in vielen Subway-Stationen war es schlichtweg nicht auszuhalten. Zudem hatten wir damals eine Station erwischt, wo eine Zeit lang nur Express-Trains ankamen. Entweder wir standen am falschen Gleis oder hatten nur Pech. Wir mussten damals zu einer Station, die nicht von eben diesen Express-Trains angefahren wurden – irgendwann sind wir doch einfach eingestiegen, weil wir einfach nur noch weg wollten.

    Dieses Mal habe ich das Subway-System durchweg positiv in Erinnerung. Die Hitze hielt sich in Grenzen und auch die A/C in den Subways selbst hat einen nicht schockgefrostet. Zumindest ist das mein Fazit im Mai. Insgesamt kann ich nach meinem jetzigen Besuch sagen (bei meinem ersten NY-Besuch war ich immerhin erst 14), dass ich das Netz sehr übersichtlich und intuitiv finde. Sobald man verstanden hat, dass es diese genannten Express-Trains gibt und man wissen muss, ob man Uptown oder Downtown fahren möchte, ist es sehr einfach.

    In den New Yorker Subway-Stationen sind häufig Musiker und Tänzer anzutreffen, die dort die Wartenden mit Musik oder Tänzen unterhalten. Während wir am letzten Tag auf die Bahn zum Flughafen warteten, spielte eine Band “If Ain’t Got You”, in einem Moment, wo ich mich eine Woche so wohl in dieser Stadt gefühlt hatte und am liebsten dort geblieben wäre.

     

    Folge:

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.