Foodguide Hamburg – 8 Adressen für Foodies und eine Taste Tour

Als ich Ende Oktober in Hamburg war, kam ich in den Genuss einer Taste Tour. Elisabeth und Anneliese holten uns mit zwei Bullis ab und hatten alle Foodspots vorab organisiert. Neben dem leckeren Essen gab es in jeder Location interessante Informationen, teilweise sogar von den Inhabern selbst! Ich habe selten in so kurzer Zeit so viele verschiedene Restaurants kennenlernen dürfen. Da dies eine meiner Lieblingsaktivitäten auf Reisen ist, war die Foodtour ganz nach meinem Geschmack und eine super Möglichkeit, um euch einen großen Foodguide Hamburg zu schreiben.

Werbung – Die Foodtour fand im Rahmen einer Pressereise statt

Haebel – La Cave (Weinbar)

Weinbar Haebel in Hamburg

Unser erster Stop führte uns in die Nähe der Reeperbahn und in eine kleine Weinbar. Haebel ist eigentlich ein Restaurant (was nebenbei bemerkt auch sehr empfehlenswert aussah!) und aus dem ursprünglichen Abstellraum entstand die süßeste Weinbar.

Ich bin leider keine große Weintrinkerin, aber die Auswahl war riesig und besonders und auch die nicht-alkoholischen Alternativen waren sehr lecker. Damit der Wein eine gewisse Grundlage hat, gab es außerdem ein paar Häppchen – Käse und Sardinen. Letztere waren schon ein paar Jahre älter, was allerdings eher ein Qualitätsmerkmal als ein Kritikpunkt ist. Die kleine Delikatesse kommt aus Portugal, wo Sardinenbars durchaus üblich sind. Meiner Meinung nach passt das Konzept auch hervorragend in den Norden.

Haebel, Paul-Roosen-Straße 31, 22767 Hamburg

Otto’s Burger

Beim zweiten Stopp wurde es direkt deftig und ich muss dazu sagen, dass sich zwei Gefühle in mir gemischt haben, als “Otto’s Burger” auf dem Programm stand. Grundsätzlich liebe ich Burger und habe schon viele sehr gute gegessen, sodass mich mittelmäßige Burger kaum begeistern. Zudem esse ich seit Anfang des Jahres vermehrt vegan und habe auch schon fantastische vegane Burger gegessen und bin deshalb gar nicht mehr unbedingt auf die fleischige Variante aus.

Vorweg: Bei Otto’s Burger kommen auch die Vegetarier und Veganer auf ihre Kosten. Die vegane Burgervariante, die ich probiert habe, hat zudem wirklich sehr gut geschmeckt und ich hätte mich noch gerne durch die weiteren Varianten geschlemmt. Ein weiterer Pluspunkt sind die Süßkartoffelfritten (schön kross!) mit Trüffelmayo (größte Liebe!).

Wer also wie ich denkt, dass ihn Burger nicht mehr unbedingt begeistern, der sollte unbedingt hier vorbeischauen. Otto’s Burger ist unter den Hamburgern (haha!) absolut kein Geheimtipp, aber das hat auch seinen guten Grund und deshalb verdient es einen Platz im Foodguide Hamburg.

Otto’s Burger, Schanzenstraße 58, 20357 Hamburg

Restaurant Perle

Restaurant Perle Foodguide Hamburg

Das nächste Restaurant trägt nicht nur den Namen Perle, es ist wirklich eine. Mitten im Kontorhausviertel könnte es sich nicht mehr nach Hamburg anfühlen und Inhaber Mario hat ein echtes Händchen für die Einrichtung bewiesen. Er kam ganz unverhofft an sein Restaurant und ist nun ein echter Geheimtipp. Hier wird mit frischen und hochwertigen Zutaten gekocht und so kann es sein, dass manche Gerichte am Ende der Woche schlichtweg ausverkauft sind. Meiner Meinung nach ein super Konzept für Qualität und Nachhaltigkeit.

Restaurant Perle, Hopfensack 26, 20457 Hamburg

Luicella’s Ice Cream

Zum Nachtisch ging es nochmal nach St. Pauli und uns erwartete bei Luicella’s Ice Cream eine tolle und ungewöhnliche Auswahl an Eissorten. Es gibt dort so kreative Eissorten wie Heidelbeer-Lavendel, Avocado-Himbeersauce oder Klassiker wie Schokoladensorbet. In meinem Becher (leider bin ich eine so langsame Eisesserin, dass ich mit einer Eiswaffel wie eine 3-Jährige aussehe) landeten Avocado-Himbeersauce und Schokolade-Lakritz. Insbesondere das Lakritzeis kann ich euch sehr empfehlen, es passt wunderbar nach Hamburg. Lakritz scheint ja eher so ein nördliches Dingen zu sein und nicht jeder mag es. Falls doch, solltet ihr unbedingt bei Luicella’s vorbeischauen und hoffen, dass es die Sorte dort gerade gibt. Aber auch alle anderen Sorten waren sehr lecker und sehr außergewöhnlich.

Luicella’s Ice Cream, Lange Reihe 113, 20099 Hamburg

Weitere Foodietipps in Hamburg

Neben der Taste Tour habe ich noch drei weitere Tipps in Hamburg ausprobieren können, die ich euch ebenfalls empfehlen kann und in diesem Hamburg Foodguide nicht fehlen durften.

NENI

Das Konzept von NENI habe ich schon in Köln kennengelernt, denn dort gibt es ebenfalls im 25hours Hotel ein NENI. Umso größer war die Vorfreude, dass unsere Bloggergruppe dort ein gemeinsames Abendessen haben sollte. Deshalb darf das NENI in meinem Foodguide Hamburg natürlich nicht fehlen. Gerade für Gruppen finde ich das Konzept des Restaurants sehr genial. Alle Speisen kommen in Schüsseln, auf Platten oder auf kleinen Etageren und jeder kann sich einfach bedienen. Dadurch kann man sehr viel probieren und das gemeinsame Essen wird viel kommunikativer und lebendiger.

NENI, Osakaallee 12, 20457 Hamburg

Heimat

Das Restaurant Heimat befindet sich direkt im Untergeschoss des 25hours Hotel und hat mit einem normalen Hotelrestaurants nichts gemeinsam. Im Heimat dreht sich kulinarisch alles um deutsche und österreichische Gerichte und Kreationen. Dabei sind die Gerichte zwar durchaus deftig und bodenständig, aber sehr modern interpretiert und angerichtet. Insbesondere der Wein spielt in der Heimat eine große Rolle. Es gibt die verschiedensten Weinsorten, die auch von kleinen Weingütern aus Deutschland stammen. Zu allen wird ein persönlicher Kontakt gepflegt und so kann man in der Heimat an dem Boden der Weinberge schnuppern, aus dem die Weine kommen.

Übrigens bietet sich die Heimat auch hervorragend für einen Kaffee am Nachmittag an.

Restaurant Heimat, Überseeallee 5, 20457 Hamburg

Restaurant Heimat Foodguide Hamburg

Fischbrötchen bei Brücke 10

Hamburgs beste Fischbrötchen gibt es an der Brücke 10, so sagen zumindest auch die Einheimischen. Hier gibts von Seelachs, über Backfischbrötchen bis zum Klassiker Nordseekrabben alles rund um den Fisch. Das Brötchen ist gut gefüllt und bei meinem Krabbenbrötchen quillten die Nordseekrabben schon fast heraus. Volle Punktzahl von mir. Zudem sitzt man an den Landungsbrücken mit einem herrlichen Blick.

Es gibt aber noch einen weiteren Verkaufspunkt auf der anderen Seite der Elbe. Ihr gelangt nach einem Spaziergang durch den Elbtunnel zu einem Aussichtspunkt, an dem auch ein Verkaufscontainer der Brücke 10 steht.

Brücke 10, St. Pauli-Landungsbrücken 10, 20359 Hamburg

North Coast

Das North Coast ist der perfekte Rückzugsort für einen verregneten oder kalten Nachmittag. Hier gibt es frisch gerösteten Kaffee, frische Waffeln und leckere Ciabattas.

North Coast, Deichstraße 9, 20459 Hamburg

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.