Home Travel TRAVEL: Die perfekte Reisevorbereitung

TRAVEL: Die perfekte Reisevorbereitung

written by Sonja 29. Juli 2015

Für mich geht es in den Urlaub und zwar in den Süden. Mein Freund und ich fliegen für zwei Wochen nach Teneriffa. Das nehme ich mal zum Anlass und wollte euch ein paar Tipps für Reisevorbereitungen für die Sommerferien geben. Vielleicht bin ich ja nicht die Einzige, die erst jetzt in den Urlaub fliegt.

Am schwierigsten war es bei uns sicherlich überhaupt erstmal ein Reiseziel zu finden. Das liegt nicht unbedingt an unterschiedlichen Vorstellungen von mir und meinem Freund. Wir wollten beide auf jeden Fall uns auch im Urlaub etwas ansehen und uns nicht zwei Wochen nur auf ein Handtuch am Strand legen. Allerdings wollte ich definitiv in den Süden und an den Strand, also sicher nicht in die Alpen oder nach Norwegen (wo ich zweifelsohne mal hin möchte, aber eben nicht jetzt in diesem Sommerurlaub).
Und es sollte ein Ziel sein, an dem ich noch nicht war ( damit fiel das spanische Festland, Mallorca, Island, Italien und Portugal aus…sowie andere Städte und Regionen aufgrund des Kriteriums Sommer, Sonne, Strand) und mein Freund ebenfalls noch nicht.
Ihr seht, die Wahl des Urlaubsziels ist nicht einfach. Am besten macht man sich frühzeitig Gedanken und überlegt sich, was man eigentlich genau möchte. Einfach nur am Strand relaxen? Dann ist es nicht so wichitg, ob es die Türkei oder an die spanische Küste geht. Will man aber genug Kultur haben, um sich vor Ort etwas anzusehen, dann muss man  entsprechend wählerisch sein. Ist das Ziel erstmal festgelegt stellt sich dann die Frage, wie man vor Ort zu den Sehenswürdigkeiten gelangen möchte. Oftmals ist es sinnvoll vorher einen Mietwagen zu mieten.

Unsere Wahl fiel also auf Teneriffa. Dort waren wir beide noch nicht, mein Freund zwar auf Gran Canaria, aber schließlich ist jede kanarische Insel ja auch anders. Ins spanischsprachige Ausland zu Reisen stellt für uns kein Problem dar, da ich Spanisch spreche. Normalerweise würde ich ja sagen: Heutzutage ist das doch mit Englisch überall kein Problem. In südlichen Ländern habe ich aber meist andere Erfahrungen gemacht. Mit Englisch und Händen und Füßen geht es zwar, besser ist es allerdings, zumindest ein paar Brocken in der Landessprache parat zu haben. Besonders wenn man abseits der großen Touristenpfade unterwegs sein möchte. Außerdem sind die Einheimischen immer total überrascht und erfreut, wenn man ein paar Wörter ihrer Sprache beherrscht.
Also: Schreibt euch die wichtigsten Sätze, Wörter und Zahlen der Landessprache auf, das ist immer nützlich, falls es mit dem Englisch doch Probleme gibt und außerdem gibt es jede Menge Sympathien für euch!

Bei der Wahl der Unterkunft gibt es inzwischen nicht nur das klassische Hotelzimmer oder das Appartment. Seiten wie AirBnB bieten völlig neue Möglichkeiten, in einem fremden Land abseits der Toursitenburgen Urlaub zu machen. Ich habe bereits zwei Mal über AirBnB etwas gebucht und bislang nur positive Erfahrungen gemacht. In London haben mein Freund und ich einen fantastischen Blick auf die Skyline von einem Penthouse aus gehabt. Das hätten wir niemals bei einem Hotel buchen können ohne komplett zu verarmen.
Wir haben uns jetzt nach langer Suche doch für ein Hotelzimmer entschieden. Anfangs wollten wir ein Appartment, um uns auch selber abends versorgen zu können. Von den noch verfügbaren Angeboten hat uns allerdings nichts so wirklich gefallen. Dann haben wir unser kleines und besonderes Hotel entdeckt und die Entscheidung war gefallen.
Seid also flexibel bei eurer Unterkunft. Natürlich solltet ihr eine Vorstellung davon haben, was ihr wollt. Aber verschließt eure Augen nicht vor anderen tollen Angeboten, an die ihr vielleicht vorher auch noch nicht gedacht habt.

In Zeiten des Internets sind Reiseführer nicht gerade besonders gefragt. Allerdings sind die Roaming-Gebühren immer noch recht happig und der Internetempfang an manchen Orten auch rar. Zudem möchte man das Handy auch nicht immer überall mit hinnehmen. Denkt auch dran: Ihr habt Urlaub ;)
Ich bin ein großer Fan von Reiseführern und gucke mir vor jeder Reise ausgiebig alle zu dem Urlaubsziel an, um mich dann für einen zu entscheiden. Bei der Wahl des Reiseführers ist es wieder wichtig auf eure Bedürfnisse zu achten. Ist es ein kleiner Städtetrip am Wochenende? Dann reicht sicher ein kleiner Reiseführer mit den 10 beliebtesten Sehenswürdigkeiten und ein paar Tipps zum Essengehen. Bei einem 14-tägigen Inselurlaub könnte das allerdings ein bisschen zu wenig sein.
Wenn ihr ein Mietauto bucht, achtet bei eurem Reiseführer, ob Straßenkarten dabei sind und auch zu anderen Orten Stadtkarten vorhanden sind. Ich persönlich finde Reiseführer toll, die einem ausführliche Hintergründe zum Land, dem Klima und der Kultur geben. Nicht zuletzt ist ein ansprechendes Design mit Fotos und Routenvorschlägen hilfreich.
Internetseiten und Blogs stellen eine tolle Ergänzung da und geben Tipps, die vielleicht nicht im Reiseführer zu finden sind.

Kurz vor der Abreise steht dann noch das Kofferpacken an. Fangt auch hier rechtzeitig an, was lieber zwei Tage vorher als am letzten Abend ist. Ist dann nämlich das Lieblingskleid doch noch nicht gewaschen, wird es nur unnötig stressig.
Macht euch am besten vorher eine Packliste. Darauf sollten auch ganz selbstverständliche Dinge wie Wimperntusche, Ladegeräte oder das Schlafshirt stehen, denn gerade diese Sachen vergisst man gerne.
Beim Packen selbst solltet ihr darauf achten, dass ihr viele Basic-Teile einpackt. Dadurch müsst ihr insgesamt weniger einpacken, weil sich so fast alles mit allem kombinieren lässt. Trotzdem gilt bei mir die Devise: Ein etwas schickeres Outfit und eine Notfall-Strickjacke ist ein Muss.
Eine Tube Reisewaschgel ist immer sinnvoll, falls die eingepackte Kleidung doch nicht ausreicht. Außerdem solltet ihr immer eine Reiseapotheke mitnehmen mit Kopfschmerztabletten und Tabletten gegen Magen-Darm. Man kann überall krank werden und dann in einer fremden Stadt für viel Geld Medikamente zu besorgen muss wirklich nicht sein.

Der letzte Tipp um wirklich entspannt in den Urlaub zu kommen: Plant genug Zeit bei der Anreise zum Flughafen etc. ein und schaut euch die Strecke vorher genau an. Gleiches gilt für den Weg zur Unterkunft, fahrt diesen am besten einmal bei Google Maps ab. So kommt ihr nicht gestresst und genervt vor Ort an und könnt den Urlaub direkt genießen.

 

Steht euer Sommerurlaub noch bevor? Wohin verreist ihr dieses Jahr noch?

You may also like

3 comments

Jimena 30. Juli 2015 at 5:27

Sehr interessanter und hilfreicher Post! Teneriffa ist ja ein ganz tolles Reiseziel!

Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

Reply
thelittlediamonds 30. Juli 2015 at 20:29

Toller Post :) Diskussionen und Uneinigkeit beim Reiseziel kenne ich nur zu gut :D

xx Alina
thelittlediamonds.de

Reply
Jana 31. Juli 2015 at 8:23

Toller Beitrag! Ich fange schon immer lange vorher mit den Vorbereitungen an, aber am Ende vergesse ich dann doch die Hälfte.. :D

Liebste Grüße
Jana von bezauberndenana.de

Reply

Leave a Comment