Home Travel Stockholm Food Guide

Stockholm Food Guide

written by Sonja 1. Juni 2017

Zu einer guten Reise gehört für mich auch im Wesentlichen, dass ich leckere (neue) Gerichte esse und mich nicht nur von Müsliriegeln aus dem Koffer ernähre. Damit euch das nicht passiert, möchte ich euch in meinem Stockholm Food Guide meine Restaurantempfehlungen an die Hand geben.

Für mich war Stockholm wirklich eine kleine Food-Oase. Es gab einfach überall so kleine süße und individuelle Läden. Ich habe mich ernsthaft gefragt, ob man in dieser Stadt wirklich schlecht essen kann.

Das Preis-Niveau hatte mich übrigens überrascht. Schweden ist in jedem Fall teurer als Deutschland und gerade bei einem Hauptgericht merkt man den deutlichen Preisunterschied. Wo man hier auch gut etwas für 8-10€ findet, kommt man mit 13€ pro Hauptgericht in einem Lokal schon ziemlich günstig weg. An anderen Stellen ist Stockholm gar nicht so viel teurer. Für ein perfektes Instagram-Frühstück zahle ich in Köln auch nicht wirklich weniger. Ich habe euch alle Lokalitäten, in denen ich in Stockholm gegessen habe einmal aufgeführt.

 

Kalf&Hansen

Etwas, das man in Schweden auf jeden Fall mal gemacht haben sollte, ist das berühmte Köttbullar zu essen! Wer kennt es nicht von unzähligen IKEA-Besuchen? Allerdings ist original schwedisches Köttbullar ja nochmal was ganz anderes. So richtig traditionell habe ich es immer noch nicht gegessen, denn an unserem ersten Tag waren mein Freund und ich nach der Ankunft in Stockholm sehr hungrig und brauchten unbedingt Nahrung. Köttbullar schien mir da genau der passende Start zu sein. Allerdings interpretiert Kalf&Hansen das Traditionsgericht neu. Es gibt auch vegetarische Bällchen.

Dazu haben wir uns beide für gegrilltes Gemüse entschieden. Außerdem gibt es die Köttbullar auch mit Salat, in Wraps…

Unsere Wahl hat uns mit dem gegrillten Gemüse und Salat richtig gut geschmeckt, eine tolle Kombination die ein ganz neues Geschmackserleb

 

 

Kalf&Hansen

Mariatorget 2

118 49 Stockholm

 

 

 

Pom&Flora

Pom&Flora war eine Foodlocation, die ganz oben auf meiner Wunschliste für Stockholm stand. Die Bilder, die ich bei Considerlena gesehen habe, sahen so gut aus, dass ich dort unbedingt zu meinem Geburtstag frühstücken wollte.

Es gibt wohl inzwischen zwei Filialen, wir waren in Södermalm. Innen erwartete uns so ziemlich alles, was das Frühstücksherz höher schlagen lässt: Avocadotoast mit Ei, Granola mit Joghurt und Früchten und Croissant mit Schokoladencreme. Die Gerichte waren alle etwas kleiner, sodass wir jeweils zwei genommen haben und uns durch einiges durchprobieren konnten. Besonders gut war das Frühstück auch deshalb, weil die Gerichte alle noch toll gewürzt waren. So hatte mein Joghurt mit Früchten eine leichte Lakritznote.

Insgesamt war ich dann doch überrascht, dass es für Stockholmer Verhältnisse einigermaßen günstig war. Wir haben nur ein bisschen mehr gezahlt, als wir das in Köln für ein vergleichbares Frühstück getan hätten. Das Frühstück bei Pom & Flora war ein großes Highlight während des Stockholm Urlaubs.

 

Pom & Flora

Bondegatan 64

116 29 Stockholm

 

 

Jamie’s Italian

Ebenfalls an meinem Geburtstag haben wir bei Jamie’s Italian gegessen. Es ist jetzt nicht unbedingt ein Restaurant, das man unbedingt in Stockholm besuchen muss, denn Jamie Oliver hat noch in einigen anderen Städten Restaurants. Bisher war ich aber noch in keinem davon und mein Geburtstag schien ein schöner Anlass dafür zu sein. Denn billig isst man hier auf jeden Fall nicht, zusammen mit dem Kurs für Schwedische Kronen ist es eher für einen besonderen Anlass gedacht.

Trotzdem haben wir es nicht bereut. Auf der Karte stehen neben Pasta und Pizza auch Steak und Burger. Die Pasta ist als Vorspeise ausgezeichnet, man kann sie aber auch für den doppelten Preis als Hauptspeise bekommen.

Wir haben die normale Größe Tagiatelle mit Trüffel bestellt sowie eine Pizza und beides geteilt. Meine Pasta war keine riesige Portion, aber trotzdem kann man sie als komplettes Abendessen durchgehen lassen. Sie waren richtig lecker, ebenso war die Pizza ziemlich gut. Der Teig schmeckte nicht wie bei einer normalen Pizza, sondern hatte einen etwas vollkornigen Geschmack, der meiner Meinung nach perfekt passte.

 

 

Zum Abschluss gönnten wir uns noch einen Nachtisch. Der warme Brownie mit Eis war einfach himmlisch und hatte mit dem Popcorn das gewisse Extra.

Insgesamt ein Restaurant mit leckerem Essen und ein kleines Ereignis für einen besonderen Abend.

 

 

Jamie’s Italian

Humlegårdsgatan 23

 114 46 Stockholm

 

 

Lilly’s Burger

Auf der Suche nach einem Abendessen stolperte ich in Södermalm über Lily’s Burger. Preislich für Stockholm einigermaßen günstig, die Einrichtung wie aus einem amerikanischen Teeniefilm und außerdem war der Laden brechend voll, das konnte nur Gutes bedeuten. Also stellten wir uns hungrig an und mussten glücklicherweise nicht so lange warten wie befürchtet.

Leider kann ich euch nicht mehr ganz genau sagen, welche Burger wir gegessen haben, aber der eine war auf jeden Fall mit Ziegenkäse. Beide waren sehr lecker, das Fleisch war gut und die Brötchen trafen auch voll meinen Geschmack. Als Beilagen haben wir uns einen Krautsalat und Süßkartoffelpommes geteilt. Die Süßkartoffelpommes waren die besten, die ich bisher gegessen habe!

Falls ihr im hippen Szeneviertel Södermalm nach einem leckeren und für Stockholmer Verhältnisse günstigen Abendessen auf der Suche seid: Diesen Laden lege ich euch ans Herz!

 

 

 

Lily’s Burger

Hornsbergs Strand 47

112 16 Stockholm

 

 

Hawaii Poké

Hawaii Poké entdeckten wir an unserem letzten Tag in Stockholm auf der Suche nach einem Mittagessen. Der Laden ist wirklich winzig und hat nur acht Sitzplatze, vier davon an einem winzigen Tisch – selbst ich fühlte mich daran riesig. Trotzdem war der Laden komplett voll und viele haben ihr Essen einfach to go mitgenommen.

Bei Hawaii Poké gint es leckere Poké bestehend aus Salat, Reis oder Salat mit Reis als Basis sowie vielen verschiedenen Toppings. Es gibt fertige Pokés, man kann sich aber auch in vier Schritten ganz einfach selbst eine zusammenstellen lassen. Ich habe mich für eine Reis-Salat-Basis entschieden und dazu rohen Lachs und Avcado als Topping gewählt, das Dressing hatte eine tolle Mangonote.

Es war sehr sehr lecker und ich habe direkt vor Ort recherchiert, ob es in Köln etwas Vergleichbares gibt – leider scheint das nicht der Fall zu sein. Schade, denn ich wäre sicherlich Stammgast bei so einem gesunden und leckeren Essen.

Hawaii Poké

Mäster Samuelsgatan 9

111 44 Stockholm

 

Fabrique

Lust auf einen Snack zwischendurch? Die Schweden lieben ihren Kaffee und ihre Zimtschnecken. Eine sehr sympatische Einstellung, der ich mich gerne vor Ort direkt angepasst habe. Eine Zimtschnecke pro Tag musste drin sein, eine weitere wurde mit nach Köln gezwungen. Fabrique ist zwar „nur“ eine Kette, aber die Zimtschnecken sind hier sehr lecker. Außerdem hat so eine Kette den Vorteil, dass es an gefühlt jeder Straßenecke eine Filiale gibt, um den Pegel an Zimtschnecken auch aufrechht erhalten zu können. Falls einer von euch übrigens weiß, was die da noch anderes als Zimt reintun, freue ich mich SEHR über eure Kommentare!

 

 

You may also like

9 comments

Swisstwins 2. Juni 2017 at 11:44

Das sieht alles total lecker aus.
Ein wirklich toller Post.
Liebe Grüsse
http://www.swisstwins.ch/

Reply
Esther 3. Juni 2017 at 13:32

Ein ganz toller post. Stockholm stand bisher noch nicht auf meiner Liste der möglichen Reiseziele.
Aber ein wenig Appetit habe ich jetzt schon bekommen.
Hab ein schönes Wochenende. Liebe Grüße, Esther
https://lifestyle-tale.com

Reply
Carolin 3. Juni 2017 at 17:14

Oh mein Gott, das sieht ja alles unglaublich lecker aus! Danke für die tollen Tipps <3
Wenn ich mal nach Stockholm fahre, weiß ich auf jeden Fall schonmal wo ich essen gehe :)

Liebe Grüße, Caro :*

http://nilooorac.com/

Reply
Alina 3. Juni 2017 at 23:15

Toller Post! Ich wollte auch schon immer nach Stockholm :)
A l i n a // alinacorona.de

Reply
Monatsfavoriten Mai - onefiftytwoblog 4. Juni 2017 at 21:52

[…] Travel […]

Reply
Jenny 11. Juni 2017 at 12:37

Oh, ich will auch unbedingt mal nach Stockholm und wenn ich das Essen so ansehe, weiß ich wohl auch genau, wofür mein Geld draufgehen wird :D

Liebe Grüße,
Jenny
http://www.imaginary-lights.net

Reply
6 Orte, die man in Stockholm sehen muss - onefiftytwoblog 24. Juni 2017 at 12:54

[…] Travel […]

Reply
Hotelreview Stockholm - Hellstens Malmgård - onefiftytwoblog 24. Juni 2017 at 17:15

[…] Travel […]

Reply
Stockholm Vlog - Elche, Geburtstag und Foodspots - onefiftytwoblog 18. September 2017 at 20:12

[…] Auf dem Blog gabs schon einiges zu meinem Stockholm-Trip: Hier gehts zum Foodguide, zu den 6 Orten, die ihr gesehen haben solltet und zur […]

Reply

Leave a Comment