Rezept // Kürbisgnocchi mit Salbei

Rezept // Kürbisgnocchi mit Salbei

Ich habe jetzt im Herbst richtig Lust gemeinsam mit meinem Freund zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren. Beim Einkaufen im Supermarkt kamen wir an einem Probierstand für italienische Spezialitäten vorbei, bei dem wir nicht nur den Grana Padano probierten, sondern gleich auch ein kleines Heftchen mit Rezepten mitnahmen.
Beim Durchblättern stießen wir auf ein sehr lecker klingendes Rezept mit Butternusskürbis. Perfekt, Kürbis war von dem Kürbisflammkuchen (Rezept HIER) schließlich noch da. Also wurde kurzerhand eingekauft und das Rezept getestet.

Schon während des Zusammenstellen der Zutaten variierten wir ein bisschen und zweifelten ernsthaft, dass es die angeblichen vier Portionen werden.
Letztendlich kamen zwei Portionen dabei heraus (wer zum Teufel macht die Mengenangaben pro Person in solchen Rezepten? Der Praktikant aus der Abteilung Babynahrung?!?!) .

Es war ein sehr sehr leckeres Essen, was etwas längere Zeit beansprucht, die sich aber lohnt!

 

Für unsere Gnocchi nahmen wir:
120 g Kartoffeln
120 g Butternusskürbis
100 g Grana Padano (20 Monate gereift)
100 g Mehl
1 Prise Muskatnuss
1 Eigelb
1 gewürfelte Schalotte
4-5 Salbeiblätter
Olivenöl
Salz

 

Die Kartoffeln und den Kürbis schälen, den Kürbis in Stücke schneiden. Anschließend zusammen für ca. 20 Minuten weichkochen. Anschließend das Wasser abgießen und die Kartoffeln zusammen mit den Kürbisstücken zerstampfen, bis ein Brei entsteht.
Das Püree in eine Schüssel geben und in der Mitte eine große Kuhle formen. Eigelb, Mehl, frisch gemahlene Muskatnuss, etwas Salz und etwa dreiviertel des Käse hinzufügen und alles zu einem Teig kneten. Diesen in kleinere Stücke schneiden und die Stücke zu einer Rolle formen, davon ca. 2cm große Stücke abschneiden und zu Gnocchi formen. Die Gnocchi in kochendes Salzwasser geben, wenn sie an der Oberfläche schwimmen, diese abschöpfen, mit etwas Olivenöl benetzen und warm halten.
Die Salbeiblätter in sehr heißem Öl für kurze Zeit frittieren. Die Schalotten in etwas Öl vom Frittieren des Salbeis anbraten, dazu die Gnocchi hinzugeben.
Zum Servieren den restlichen Grana Padano über die Gnocchi streuen und die Salbeiblätter zum Garnieren verwenden.

Guten Appetit!

Folge:

3 Kommentare

  1. 15. Oktober 2015 / 14:54

    Mmmh, schaut super lecker aus! Habe einmal versucht Gnocchi selbst zu machen,leider ist mir der Teig damals gar nicht gelungen-probiere aber gern mal dein Rezept aus:)
    Liebst, Nina von najsattityd.de

  2. 17. Oktober 2015 / 22:41

    Oooh das sieht ja lecker aus! Ich habe viel zu lange keine Gnocchi mehr gemacht – das Rezelt werde ich bestimmt mal ausprobieren.
    Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.