Recipe // Leckerer Flammkuchen

Recipe // Leckerer Flammkuchen

Die Kategorie Rezepte gibt es hier schon von Anfang an auf dem Blog, auch wenn nur alle paar Monate (oder noch seltener) ein Post in dieser Kategorie kommt. Ich esse und koche zwar unglaublich gerne, im Alltag greift man aber oft auf einfache Standardrezepte zurück. Meistens finde ich die Kreationen auch einfach nicht außergewöhnlich genug, um ihnen einen Blogpost zu widmen. Mein heutiges Rezept ist auch kein Neuling, schon ganz am Anfang von diesem Blog habe ich euch ein Flammkuchen-Rezept vorgestellt. Es ist und bleibt immer noch eins unserer Lieblingsgerichte von mir und meinem Freund und ehrlich gesagt übernimmt er den Großteil dabei.

In den letzten Jahren haben wir am ursprünglichen Rezept immer mal wieder herumprobiert und heute möchte ich euch ein kleines Update geben. Gerade beim Teig sind es oft Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. Und vorweg sei schon einmal gesagt: Ich weiß, dass der klassische Flammkuchen nicht aus einem Hefeteig besteht. Uns schmeckt die Hefevariante aber sehr gut und für mich ist es auch eine sehr sättigende Variante.

Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck

Flammkuchen-Rezept (für zwei Flammkuchen):

Für den Teig:

200g Mehl

100ml lauwarmes Wasser

1/2 Päckchen frische Hefe oder Trockenhefe

etwas Salz

2 EL Olivenöl

Für den Belag (Variante Elsässer Art) :

200g Creme Fraîche

etwas Salz und viel Pfeffer

4-5 kleine rote Zwiebeln

eine kleine Packung Speck

Und so geht’s:

In einer Schüssel das Mehl mit allen übrigen Zutaten für den Teig vermengen und den Teig mit den Händen ordentlich durchkneten, bis er nicht mehr klebt. Im Zweifel noch eine Prise Mehl hinzugeben. Die Schüssel mit dem Teig mit einem nassen Küchenhandtuch bedecken und an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde ruhen lassen.

Den Backofen mit dem Blech auf 250 Grad vorheizen lassen. In einer Schüssel das Creme Fraîche zusammen mit einer Prise Salz und einigen Pfeffermühlenumdrehungen vermischen. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden.

Nach der Ruhezeit den Teig halbieren und jeweils dünn ausrollen. Die Creme fraîche Mischung auf dem Teig verteilen, anschließend die Zwiebeln und den rohen Speck auf die Flammkuchen legen.

Die Flammkuchen am besten nacheinander im Backofen für ca. 10 Minuten backen, bis sie am Rand leicht braun werden. Früher haben wir oft beide Flammkuchen zusammen gebacken oder einfach einen großen Flammkuchen aus dem Teig gemacht. Beide Varianten werden aber nicht ganz so knusprig.

 

Das Schöne am Flammkuchen ist, dass er so unglaublich vielseitig ist. Neben dem Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck essen wir auch sehr gerne die Variante mit Ziegenkäserolle, Rosmarin und Honig oder aber neuerdings auch mit Schafskäse und Paprika. Die Basis auf Creme fraîche ist dabei immer die gleiche.

 

Folge:

2 Kommentare

  1. 19. Juli 2018 / 17:52

    Flammkuchen mag ich wirklich sehr gern; wir haben da auch schon verschiedene Varianten ausprobiert. Immer wieder gut!

  2. 1. August 2018 / 13:11

    Oh liebe Flammkuchen! Deiner sieht auch sehr lecker aus und ich würde am liebsten reinbeißen. Ich finde aber auch andere Varianten wie mit Tomatensauce, Mozzarella und Rucola lecker.
    Viele Grüße,
    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.