Outfit // Blumenstickerein und Streifenbluse – Ich bin keine Fashionbloggerin

Outfit // Blumenstickerein und Streifenbluse – Ich bin keine Fashionbloggerin

Ich würde mich nie als Fashionbloggerin bezeichnen. Fashion – das ist etwas, womit ich mich nie identifizieren konnte. Es klingt so selbstbewusst, als wüsste man schon immer lange vor allen anderen, was Trend ist und was demnächst überall getragen wird. Etwas, was ich nie von mir behaupten würde. Trotzdem zeige ich euch gerne meine Outfits. Meistens sind es Kleidungsstücke, die eben erst bei mir eingezogen sind und darauf brennen, ausgeführt zu werden.

 

Da ich mich eben nicht als besonders stilsicher, experimentell oder höchst inspirierend sehe, war ich umso überraschter, als eine Bloggerin zuletzt zu mir meinte: “Du machst ja schon eher Fashion auf deinem Blog, oder?”

 

Ich war ziemlich überrascht und wollte protestieren – ich führe doch keinen Fashionblog! Ich bin keine Fashionbloggerin! Das kann ich gar nicht (ich lese keine InStyle & Co. und hinke Trends eher hinterher. Muss mich an sie gewöhnen. Möglicherweise trage ich sie dann irgendwann auch.) Und dann ging ich in meinem Kopf meine letzten Beiträge durch und zu diesem Zeitpunkt häuften sich tatsächlich die Outfitposts.

 

Warum ich trotzdem Outfits shoote

Wie konnte das sein? Ich beschreibe meinen Blog immer als Beauty- und Lifestyleblog. Mit ein paar Outfits. Lustigerweise besitzt die Kategorie Outfit mit diesem Post 19 Beiträge, bei Beauty sind es 25. Also muss ich mich der Wahrheit stellen, ein bisschen was scheint dran zu sein, dass ich schon “viel mit Fashion mache”.

Inzwischen habe ich eine Erklärung dafür gefunden. Fast alle Outfitposts sind an anderen Locations entstanden und stehen fast ebenso im Fokus wie das Outfit an sich. Ich fotografiere wahnsinnig gerne und liebe es, schöne Ecken abzulichten. Das lässt sich bei den Outfitposts am besten ausleben. Da geht es um Fotografie und Komposition. Und es gibt viel mehr Abwechslung als bei Produktbildern.

 

 

 

Also poste ich halt Outfits. Keine High Fashion. Keine Magazinoutfits. Keine Fashion à la Bloggerin par excellence. Sondern normale Alltagsoutfits. Mit ein paar Trends, die mir gefallen. Die man möglicherweise jetzt überall sieht. Aber vielleicht braucht ihr ja auch erst 500 Fotos von einem Trend, bis ihr ihn unbedingt haben müsst.

 

 

Bluse: Z A R A

Jeans: L E V I S

Schuhe: A D I D A S  S T A N  S M I T H

Sonnenbrille: L E F T I E S

Tasche: S A S S Y  C L A S S Y

Folge:

15 Kommentare

  1. 22. April 2017 / 14:37

    Wow ein toller Look! Die Bluse ist wirklich wunderschön mit den Stickereien! :)

    Ich wünsche dir einen wundervollen Tag <3
    Liebst, Sarah von Belle Mélange
    belle-melange.com

  2. 24. April 2017 / 6:25

    Die Bluse ist ja ein richtiges Traumstück! Und du hast sie wirklich sehr schön kombiniert :)

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Jana von bezauberndenana.de

  3. 25. April 2017 / 14:36

    Hi Sonja, also ich finde du machst das schon genau richtig so. Ich kann total verstehen, dass du dich mit dem Begriff Fashionblogger nicht so identifizieren kannst, aber das schließt ja nicht aus, dass du deine Outfits zeigen kannst. Mir persönlich gefallen Alltagsoutfits sogar meistens besser, als irgendwelche fancy Looks. Früher habe ich eigentlich auch öfter über Fashion gebloggt, das würde ich gerne wieder öfter machen. Das schöne ist ja, dass wir mit unseren Blogs frei sind und es einfach genau so machen können, wie wir es möchten. Schnell noch zu deinem Outfit, ich finde die Bluse einfach traumhaft, das Blumenmuster ist so schön! Ich wünsche dir einen schönen Dienstag :) Liebe Grüße, Julia

  4. 25. April 2017 / 21:31

    Hi,
    also ich finde das Outfit echt schön. Man sollte sich vielleicht gar nicht so unter Druck setzen, in ein typisch “Fashionblogger-Muster” zu passen. Man kann ja auch Fashionblogger sein und die Sache halt etwas anders angehen :) Ein Mix aus mehreren Themen finde ich persönlich genauso gut :)
    Schöner Post mit interessanten Gedanken.

    LG
    ALina von http://www.selfboost.de

  5. 26. April 2017 / 18:09

    Du hast echt einen coolen Style :) Die Bluse ist genau mein Geschmack!
    Finde es auch total sympathisch, dass du dich nicht als Fashionbloggerin bezeichnest :P

    Freut mich, dass ich dich auf den Thriller neugierig machen konnte. :) Was liest du sonst so gerne?

  6. 26. April 2017 / 21:09

    Mir gefällt die Bluse richtig gut. Und ich kann deine Gedanken voll nachvollziehen. Ich habe auch lange Zeit behauptet keine Fashion Bloggerin zu sein, weil meine Outfits eben Alltags-Outfits sind. Aber auch das ist Fashion. Zwar keine High Fashion, aber Fashion. Aber ich persönlich ziehe diese Art von Fashion vor und schaue mir solche tragbaren Looks auch viel lieber an. Bei den anderen denke ich mir oftmals: So läuft doch kein Mensch in seiner Freizeit rum…
    Allerliebst
    Mona von Beauty and the beam

  7. 27. April 2017 / 9:08

    Naja, solange du auch Outfits auf deinem Blog vorstellst, bist du halt eine Fashionbloggerin :)
    Mir gefällt deine Einstellung aber :) Ich finde es sollte mehr Alltagslooks geben, anstatt immer diese übertrieben gestellten High-Fashion Bilder ;)
    Damit kann man sich dann doch besser identifizieren :)

    Liebste Grüße
    Swantje von http://www.swanted.de/

  8. 27. April 2017 / 16:16

    Schöner Look, sieht echt toll aus :)!!
    Ich glaube wir sollten nicht so in Schubladen denken und trotzdem bin ich der Meinung, dass deine schönen Outfits genauso Fashion sind und du dich auch Fashion Bloggerin nennen kannst, auch wenn du eher dein eigenes Ding machst, statt Trends hinterherzulaufen. Finde ich sowieso viel besser :)!

    Liebe Grüße
    Sophie von https://aperturewanderlust.wordpress.com/

  9. 29. Mai 2017 / 22:54

    Dein Outfit gefällt mir super gut! Ich bin auch ein totaler Fan von Blumenstickereien und Streifen sowieso. Mir geht es in dieser “Fashionblogger”-Sache genauso. Wenn man Spaß an Mode hat, kann man das auch zeigen!

    Liebste Grüße
    Sarah von http://www.sarahsececry.wordpress.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.