Home Lifestyle Lifestyle // Dem Alltag entfliehen

Lifestyle // Dem Alltag entfliehen

written by Sonja 10. August 2016

Dem Alltag entfliehen – das ist eins DER Themen, das seit ein, zwei Jahren groß beworben wird. In Frauenzeitschriften, ganzen Büchern und ja, auch auf Blogs. Es scheint, dass wir in Zeiten der ständigen Möglichkeiten einfach mal genug haben. Ja, wir können jede Minuten online sein, Nachrichten und das Leben anderer Menschen verfolgen, unser eigenes Leben der Öffentlichkeit preisgeben.

Ich hätte mich nicht zum Bloggen entschieden, wenn ich diese Möglichkeit nicht lieben würde, wenn ich es nicht genießen würde, auf Instagram viel Zeit zu verbingen und die Snaps morgens nach dem Aufstehen oder abens vor dem Schlafengehen anzuschauen. Aber nicht selten wird es doch einfach alles ein bisschen viel, man hat das Gefühl nicht wirklich zur Ruhe zu kommen. Besonders, wenn es zur Pflicht wird, ständig online zu sein (hierzu empfehle ich euch gerne den Blogartikel der lieben Dorina von adelineundgustav, die damit sicher vielen kleineren Bloggern aus dem Herzen spricht).

 

Wann hast du das letzte Mal ein Buch gelesen?

Ich habe als Kind schon sehr gerne gelesen und tue es noch immer. Ein Buch in der Hand, das bedeutet Entspannung für mich, alles andere ausschalten und sich nur auf die Geschichte konzentrieren. Inzwischen nehme ich mir abends öfters bewusst Zeit, ein paar Seiten zu lesen, weil es mich sehr entspannt.

Wirkliche Entspanntheit ist für mich auch das Stöbern in einer Buchhandlung. Haltet mich für verrückt, aber ich liebe es an grauen verregneten Tagen mich in der Buchhandlung in einen bequemen Sessel zu setzen und durch interessante Bücher zu blättern und dabei vom Geruch neuer Bücher umgeben zu sein.

 

Zeit für mich

Eine anderes Ritual vermisse ich sehr, seit ich von zuhause ausgezogen bin. Sonntags habe ich mich oft mit meinen Eltern nachmittags zusammengesetzt und Kaffee oder Tee getrunken. Nicht so wie das bei einem Kaffeekränzchen ist, sondern ganz ungezwungen mit einem Keks und einer Tasse in der Hand auf dem Sofa zusammen Zeit verbracht. Im Sommer auch gerne mit Erdbeertörtchen auf der Terrasse.

Ich habe mir vorgenommen, mir dieses Ritual ein bisschen wieder anzueignen, etwas Zeit mit einer Tasse Tee zu verbingen und zur Ruhe kommen. Zum Beispiel mit dem balance me!-Tee aus der Body-Kur von teasire.* Entspannen und Runterkommen, ganz bewusst. Ich finde, man sollte sich sowas viel häufiger gönnen.

 

Do what makes you happy

 

Mehr für die Seele – weniger für den Output

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mich auch besonders entspannt etwas zu tun, was nicht mit einem bestimmten Zweck verbunden ist. Klar, bloggen ist auch ein Hobby und macht Spaß, aber es ist auch eben zweckgebunden. Durch das Schreiben schaffe ich Content, der in gewisser Weise auch erwartet wird.

Mich wundert es nicht, dass Mandalas so ein Comeback feiern. Sich wie früher als Kind einfach nur dem Ausmalen eines Bildes widmen, weil es so eine schöne simple Aufgabe ist und nicht auf irgendeiner to-do-Liste auftaucht.

Vielleicht sollten wir einfach mal im Alltag mehr Dinge tun, die nicht auf Produktivität aus sind, sondern uns einfach nur gut tun.

 

 


* Das Produkt wurde mir kostenlos von teasire zur Verfügung gestellt, vielen lieben Dank dafür!

You may also like

1 comment

Dorina 10. August 2016 at 13:35

Vielen Dank für’s Verlinken! Ich freue mich, dass mein Beitrag so gut angekommen ist und scheinbar sehr viele Blogger damit anspricht. In den letzten Tagen war ich kaum online und habe bewusst meine freie Zeit zur Entspannung genutzt. Dazu gehört ganz klar kein Social Media und wenig Blogarbeit. Dafür habe ich gleich 2 Bücher gelesen und fühle mich nun sehr viel befreiter. Ich merke doch immer wieder, dass ich viel Zeit nur für mich brauche, um zur Ruhe zu kommen. :)

Liebste Grüße
Dorina // Adeline und Gustav

Reply

Leave a Comment