Home Travel Ein Tag in A Coruña

Ein Tag in A Coruña

written by Sonja 9. März 2015
Endlich ging es mit dem Schiff in wärmere Gebiete, wo Ende September noch richtig Sommer war.

Nach einem weiteren Seetag erreichten wir am späten Vormittag die A Coruña.
Die Stadt liegt im äußersten Nordwesten von Spanien und hat knapp 250.000 Einwohner.

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zählt der Herkulesturm, der von den Römern im 2. Jahrhundert gebaut wurde und seit ein paar Jahren UNESCO-Welterbe ist.

Die Römer waren es auch, die schon damals den Hafen der Stadt nutzten, an dem wir mit der Mein Schiff anlegten und von dort die Stadt erkundeten.

Wir spazierten einmal durch die Innenstadt, an den Stadtstränden vorbei bis zum Aquarium. Von dort hat man dann einen schönen Blick auf den Herkulesturm.

Zur Mittagszeit sind die Geschäfte geschlossen (außer die großen Ketten-Läden) und die Straßen ausgestorben. Mit einer Ausnahme: Die Gassen mit Bars und Restaurants. Hier machen die Spanier Siesta und essen (und besonders trinken!) ausgiebig.

Kreative Balkonbepflanzung

In der Stadt nutze ich die Gelegenheit für einen Blick in die Schuhgeschäfte ( Sommerschuhe sind ja für mich in Deutschland nicht ganz einfach zu finden) . Meine Ausbeute waren dann drei paar Ballerinas zum kleinen Preis und ich freue mich jetzt auf den Sommer, um sie endlich ausführen zu können.

 

 

Die Stadt ist bekannt für die zahlreichen Glasgalerien, die an vielen Häsuern zu bewundern sind und die A Coruña auch den Spitznamen „Glasstadt“ einbrachten.

Am Abend hieß es dann wieder Abschied nehmen von der Stadt. Beim Ablegen schauten viele Stadtbewohner zu und genossen dabei den Sonnenuntergang mit Blick auf die neue Hafenpromenade.

 

 

You may also like

Leave a Comment